Suchen >
 

Pilgerwege

Wilsnack war im Mittelalter ein wichtiger Wallfahrtsort, die Wunderblutkirche Ziel einer der bedeutendsten Wallfahrtsbewegungen des späten Mittelalters. Nach der Reformation geriet die Wallfahrt ins Vergessen. Neue Erkenntnisse brachten ans Licht, welche hohe Bedeutung Wilsnack als Wallfahrtsort zukam.
Und so wurde das Pilgern in die Prignitz wiederbelebt. Engagierte Fördervereine und Einzelpersonen kümmern sich um die Wege und die Betreuung der Pilger, die heute vor allem Selbstbesinnung mit Naturgenuss verbinden.

Pilger vor der Wunderblutkirche in Bad Wilsnack Foto: Studio Prokopy
Pilger | Foto: Studio Prokopy
Wunderblutkirche
Pilgerkreuz in Bad Wilsnack
Vor Wilsnack
Vor Metzelthin
Auf dem Weg - im Luch
Auf dem Weg - im Luch
Pilgerpause

Pilger aus ganz Europa kamen in der Zeit von 1383 bis 1552 nach Wilsnack, in das "Santiago des Nordens". Sie erhofften Ablass ihrer Sünden oder Heilung und brachten der Region damit Reichtum. Sie strömten zu den Bluthostien, die im Wunderblutschrein der eindrucksvollen Wunderblutkirche St. Nikolai aufbewahrt wurden.

Der 2006 eröffnete, 130 km lange Pilgerweg von Berlin nach Bad Wilsnack ist gut ausgeschildert und verläuft durch verschiedenste Naturlandschaften, durch kleine Dörfer und Städte. Die Zahl der in der Wunderblutkirche eintreffenden modernen Pilger steigt ständig und am Weg entstehen viele neue Angebote.

Ausführliche Beschreibungen der Geschichte, des Wegeverlaufs, eine Unterkunftsliste, Literaturtipps, Souvenirs und den Pilgerpass
finden Sie unter www.wegenachwilsnack.de und Informationen zur Kirche unter www.wunderblutkirche.de

In der Kurstadt Bad Wilsnack engagiert sich ein Verein für den Erhalt der Kirche und ist Initiator des Pilgerwegs. Hier laufen alle Informationen zum Weg zusammen.
Jährlich findet ein Pilgerfest mit viel Spaß und Leckereien, einem Handwerkermarkt und Konzerten oder Theateraufführungen der Geschichte der Wilsnackfahrt als Laienspiel statt.
Damit nicht genug - das "Theater am Pilgerweg" findet auch zu ausgewählten Terminen als "Theaterwanderung" auf dem Weg statt.

Karte und GPS-Download auf GPSies.com (Falls Anzeigeprobleme bestehen, bitte mit firefox oder Google Chrome ansehen)

Darstellung der einzigartigen Glasfenster der Wilsnacker Kirche:
http://telota.bbaw.de/cvma/HyperCVMA/BadWilsnackNikolai/

 

 

2011 wurde der Annenpfad zwischen Heiligengrabe, Alt Krüssow und Bölzke eröffnet, der mit 22 km gut für eine Tagestour geeignet ist.

Flyer zum Download: Link

Nächster Termin zum Anpilgern: Gründonnerstag - 24.3.2016 10 Uhr ab Alt Krüssow

mehr auf www.annenpfad.de

 

Allgemeine Informationen

Direktlinks zu den Kreisen, Städten und Gemeinden der Prignitz:
 
© 2016 - diePrignitz.de
Unterkunft suchen & buchen
 Reisedatum unbekannt
Suchen im Gastgeberverzeichnis!