Suchen >
 

Gänsetour

Die Gänsetour verläuft von Wittenberge nach Meyenburg entlang der Stepenitz, dem saubersten Fluss Brandenburgs. Der Name der Tour bezieht sich auf die Geschichte der Gans Edlen Herren zu Putlitz, deren Herrenhäuser und Burgen, Parks und Kirchen die Stationen der Tour sind.

Die Tour nach Knotenpunkten

Die Radtour - 76 km

Wittenberge - Perleberg - Kreuzburg - Seddin - Wolfshagen - (Abstecher Groß Pankow ca. 3 km) - Helle - (Abstecher Laaske ca. 2 km) - Mansfeld - Putlitz - Nettelbeck - Porep - Stepenitz - Meyenburg

Die Tour ist mit dem Logo "Gänsetour" ausgeschildert. Die Route verläuft auf straßenbegleitenden Radwegen, wenig befahrenen Straßen und gut ausgebauten Rad- und Wirtschaftswegen.

 

 

GPS - Download

alle von uns per GPS-Gerät erfassten Touren stehen zum kostenlosen Download bereit auf www.GPSies.com 

GPSies - Tracks for Vagabonds ist ein kostenloses Routenportal für fast alle Outdoor-Aktivitäten (mehr dazu hier)

 

 

 

Tourbeschreibung

Rolandstadt Perleberg | Foto: brainworkers & more
Schloss Wolfshagen | Foto: Studio Prokopy
Bei Lübzow | Foto: Studio Prokopy
Stift Marienfließ Stepenitz | Foto: Studio Prokopy
Schloss Meyenburg | Foto: Studio Prokopy

Start: Wittenberge - am Stadtmuseum Alte Burg, dem ehemaligen Sitz der Edlen Herren Gans zu Putlitz
(sehenswert: Hafen, Altstadt mit Steintor, Singer Uhrenturm, Gründerzeit-u. Jugendstilviertel, Rathaus, neogotische Kirche, Alte Ölmühle)

weiter nach Perleberg - ehemalige Hansestadt mit historischem Stadtkern, Wallgebäude "Gänseburg", Marktplatz mit Roland, Rathaus, Kirche, Stadt- und Regionalmuseum,
(sehenswert: Oldtimermuseum, DDR-Geschichtsmuseum, Tierpark)

weiter nach Kreuzburg - Fachwerk-Saalkirche, 1688 von Patron Hans Albrecht zu Putlitz, nach dem 30-jährigen Krieg neu erbaut

Empfehlung: Abstecher zum Seddiner Königsgrab, einem der bedeutendsten
bronzezeitlichen Hügelgrüber Nordeuropas (Ausstellungen dazu gibt es im Schloßmuseum Wolfshagen sowie in den Museen Perleberg und Havelberg)

weiter nach Wolfshagen - Barockschloss der Familie Gans Edle Herren zu Putlitz, heute Museum "Landadel und Porzellan" - Ausstellungen zur Lebenswelt des märkischen Landadels und Porzellansammlung

Empfehlung:  Abstecher nach Groß Pankow ca. 3 km
ehem. Herrenhaus, Landschaftspark mit Friedhof der Familie Gans, Hofladen-Café, mittelalterliche Feldsteinkirche

weiter nach Helle - Kirche von 1913, Vorgängerbau war von Hans Albrecht zu
Putlitz mitfinanziert worden, die Stifterscheiben und Wappendarstellungen blieben erhalten

Empfehlung:  Abstecher nach  Laaske ca 2km
ehem. Gutshaus der Familie Gans zu Putlitz (1906 erweitert), forstlich genutzter Park, in Privatbesitz

weiter nach Mansfeld - Fachwerk-Saalkirche, erbaut von den Gans Edlen Herren
zu Putlitz, Grab von Carl Friedrich Gans Edlem Herrn zu Putlitz
Geburtsort von Gottfried-Benn

weiter nach Putlitz - Burghof mit Burgberg und Bergfried (ehem. Gut der
Familie), Kirche mit Barock-Epitaph für Rudolf Heinrich Gans Edlen Herrn zu Putlitz, Gutshäuser, Fachwerk-Rathaus mit Gänse-Wappen, Heimatstube

weiter nach Nettelbeck - Alte Brennerei mit Schmiedewerkstatt
und Atelier, Amalienkapelle etwas außerhalb des Dorfs

weiter nach Porep - Fachwerkkirche mit spätgotischem Flügelaltar

weiter nach Stepenitz - Klosterstift Marienfließ, ältestes Kloster der Prignitz,
von Johannes Gans Edlen Herrn zu Putlitz 1231 gegründet, Zisterzienserkirche aus
dem 13.Jh.

weiter nach Meyenburg - Schloss im Stil der Neorenaissance mit Parkanlage, Modemuseum mit großer Modesammlung, Schlossmuseum und Bibliothek im Schloss
Stadtkirche

Geschichte zur Tour

Am Schloss Wolfshagen | Foto: Studio Prokopy

Diese Tour folgt dem Kolonisierungs-Zug der Familie Gans Edle Herren zu Putlitz von der Stepenitz-Mündung bis zum Oberlauf und stellt die an dieser naturnahen Wegstrecke befindlichen kultur-historischen Sehenswürdigkeiten vor, die mit der Geschichte der Familie Gans zu Putlitz unmittelbar zusammenhängen.

Vom 10. bis 12. Jh. spielten die Adelsherren eine bedeutende Rolle bei der Kolonisierung und Christianisierung der Prignitz. Sie gründeten die Städte Wittenberge, Perleberg, Putlitz sowie das Zisterzienserkloster Marienfließ und erbauten zahlreiche Kirchen. Mit der Eroberung Prignitzer Gebiete durch den Ritter Johannes von der altmärkischen Gänseburg Pollitz begann die Geschichte des altehrwürdigen Adelsgeschlechtes der Edlen Herren Gans zu Putlitz.

 

Allgemeine Informationen

Direktlinks zu den Kreisen, Städten und Gemeinden der Prignitz:
 
© 2016 - diePrignitz.de
Unterkunft suchen & buchen
 Reisedatum unbekannt
Suchen im Gastgeberverzeichnis!