Suchen >
 

Elberadweg

Der Internationale Elberadweg ist Deutschlands beliebtester Radfernweg. Der Brandenburger Teil verläuft hier in der Prignitz größtenteils auf dem Deich. Das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg erstreckt sich zwischen Havelberg und Dömitz entlang des unverbauten Stromes mit seinen einmaligen Naturräumen. Wundervolle Naturbeobachtungen, Weite und Ruhe bestimmen hier den Charakter der Tour.

www.elberadweg.de

Die Radtour

In den Elbauen | Foto: Studio Prokopy
Auf dem Deich | Foto: Studio Prokopy

Länge: fast 90 km von insgesamt über 1.000 km

Der Prignitzer Teil des internationalen Elberadwegs verläuft zwischen Havelberg und Dömitz meist auf dem Deich der Flüsse Elbe und Havel.

Zwischen dem Wehr Quitzöbel und dem Wehr Gnevsdorf gibt es 2 alternative Routen zur Auswahl: auf dem Haveldeich über Abbendorf und auf dem Elbdeich mit verschiedenen Naturbeobachtungspunkten (ohne Gastronomie)

Letztere Route wird 2014 wegen bauarbeiten am Deich nahe Quitzöbel nicht befahrbar sein.

 

 

 

Karte

Karte auf GPSies.com

jährlich erscheint das Handbuch Elberadweg mit aktuellen Angabe zu den Unterkünften, mehr auf www.elberadweg.de

Tourenbuch
Elberadwe Teil ...., ISBN
bikeline-Verlag, ... Seiten

GPS - Download

alle von uns per GPS-Gerät erfassten Touren stehen zum kostenlosen Download bereit auf www.GPSies.com 

GPSies - Tracks for Vagabonds ist ein kostenloses Routenportal für fast alle Outdoor-Aktivitäten (mehr dazu hier)

 

 

 

Kleine Tourbeschreibung

Dom Havelberg | foto: Archiv TVP
Rühstädter Störche | Foto: Petra Ferch
Die Elbe bei Wittenberge | Foto: J. Wegner
Burg Lenzen | Foto: Burg lenzen
Grenzturm an der Fähre Lenzen | Foto: Corporate Art

Havelberg ist die Wiege der Prignitz, von hier aus begann die Christianisierung des nördlichen Brandenburgs. Der romanische Don thront weithin sichtbar über der Stadt, die auf einer Insel in der Havel liegt.

Der Elberadweg verläuft von hier bis Quitzöbel bzw. Gnevsdorf zwischen der Elbe und der Havel durch das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.

Im Europäischen Storchendorf Rühstädt brüten jährlich über 30 Storchenpaare auf den Dächern.

Wittenberge präsentiert sich als Elbstadt und eindrucksvollen Industriedenkmalen.

Zwischen Cumlosen bis Dömitz verläuft der Weg entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, davon zeugen noch 3 erhaltene Grenztürme.

Auf der Burg Lenzen informieren Ausstellungen über Leben und Natur am großen Strom. Der Rundblick vom Burgturm reicht über die historische Altstadt und vier Bundesländer.

 

 

 

 

Impressionen

Altstadtinsel Havelberg | Foto: Archiv TVP
Naturbeobachtung | Foto: Studio Prokopy
Störche auf Nahrungssuche | Foto: LUGV Jan Schormann
Wittenberge | Foto: Studio Prokopy
Blick auf die Elbe | Foto: Archiv TVP
Liebenthaler Wildlinge vor Lenzen | Foto: Anke Brandes
Am Hafen Lenzen | Foto: Corporate Art
Angler an der Elbe | Foto: Corporate Art
 
 

Allgemeine Informationen

Direktlinks zu den Kreisen, Städten und Gemeinden der Prignitz:
 
© 2016 - diePrignitz.de
Unterkunft suchen & buchen
 Reisedatum unbekannt
Suchen im Gastgeberverzeichnis!